eMail | Kontakt | Impressum  

Aktuell

Geförderte Projekte


Über uns

Gremien

BotschafterInnen

Förderrichtlinien

Gründerdarlehen

Satzung

Kapital


Vegeterra unterstützen

Testament

Testamentzusatz

Bankverbindung


Home > Projekte

Geförderte Projekte

Im Jahr 2016 wurden aus den Mitteln der Stiftung die folgenden Projekte gefördert:

  • Gründung Europäisches Netzwerk, Chimaira-AK
  • Vegetarische Freizeit, BUND-Jugend
  • Veggie-Woche, Regens-Wagner-Stiftung
  • Vegan Summer 2016, VEBU-RG Eckernförde
  • Rechte für Tiere, Treibhaus e.V.
  • Projekt Klimaschutz und Ernährung,
    Schützer der Erde e.V.
  • Vortragsreihe Tierethik, IAT
  • Veganes Sommerfest Halle, BVL e.V.
  • Focusgruppe, Uni Greifswald
  • Alternatives Jugendcamp, Ajuca
  • Kochworkshop Wagenplatzfest Rostock,
    Bund Deutscher Pfadfinder

Im Jahr 2015 wurden aus den Mitteln der Stiftung die folgenden Projekte gefördert:

  • Vegan Summer 2015, VEBU-RG Eckernförde
  • Taub und vegan, Theater Türkis e.V
  • Jugendumwelttreffen, NAJU
  • The Future of Meat, Hochschule Landshut
  • Lüneburg is(s)t vegan, oikos Lüneburg
  • Leipzig 30 Tage vegan, Wahrheit und Wissen e.V.
  • MAMPF – das vegane Sommerfest, zakk gGmbH
  • ByeBye Burger – Schnelle, frische und einfache
  • Küche, Robert Schumann Schule
  • Holi Running Dinner, BUND-Jugend Rostock
  • Projekt Tierleben, JANUN e.V.
  • MAMPF – der vegane Adventsbasar, zakk g GmbH
  • Vegetarischer Nachschlag, Kleien für Große e.V.
  • Dialektik des Animalen, Universität Koblenz-Landau
  • Ladyfest Rostock, Jugendmedienverband MV e.V.
  • Vortragsreihe „Tierliche Handlungsmacht“,
    Chimaira AK
  • Bio-vegane Landbautage,
    Bund für vegane Lebensweise
  • Vergabe des KIJU (Vegetarischer Kinder- und Jugendpreis)


Im Jahr 2014 wurden aus den Mitteln der Stiftung die folgende Projekte gefördert:

  • Vegan Summer Day, Neues Vorum Leipzig
  • Einführung in die vegane Ernährung und Lebensweise, Freie Montesori Schule Landau
  • Chimaira AK, Aktivitäten 2014
  • Leipzig 30 Tage vegan, Deep Valley Film Production
  • Klimacamp Lausitz, Deutscher Förderverein für die Arbeit grüner Bewegungen e.V.
  • Veganics – essen mit Köpfchen,
    Deutscher Kinderschutzbund
  • Vegan in den Sommer, Bund für vegane Lebensweise
  • Lesung Chris Moser, Dr. Wannenmacher,
    Humboldt-Universität Berlin
  • Erdlingshof, Förderung Jahresarbeit
  • Plakatdruck Ernährungspyramide,
    Animal Friends Croatia
  • Magazin „Gefährten“, deutsche reform jugend


Im Jahr 2013 wurden aus den Mittel det Stiftung folgende Projekte gefördert:

  • Vegan akut, Infomaterial Vegane Ernährung,
    VEBU-Regionalgruppe (RG) Eckernförde
  • Erstes Veganes Straßenfest Leipzig,
    Vorum für veganes Leben Leipzig
  • Einen Monat vegan, BUND Jugend
  • Vegan Summer Eckernförde 2013,
    Veganes Sommerfest, VEBU-RG Eckernförde
  • Aufstand-Kongress, Jugend-Umwelt-Kongress,
    NAJU Baden-Württemberg
  • Natur-Erlebnis-Camp für Kinder und Jugendliche, I.G.E.L. e.V.
  • Jugendaktionskongress,
    BUND-Jugend Baden Württemberg
  • Konferenz Critical Animal Studies,
    Wissenschaftliche Tagung, ITAS-Institut
  • FIPS kocht.de – Kinder kochen vegetarisch,
    büro der möglichkeiten
  • Veggie-Guides, Vegetarische Stadtführer, www.veggie-guide.org
  • Magazin „gefährten“, Mitgliedermagazin,
    deutsche-reform-jugend
  • Tierbefreiungskongress 2013 in Potsdam,
    Nandu Trägerverein e.V.
  • Koch-Seminar im Rahmen „1 Monat vegan“,
    BUND-Jugend Baden-Württemberg
  • IAT-Vorlesungsreihe Heidelberg,
    Interdisziplinäre AG Tierethik
  • Vegan Summer Eckernförde 2014,
    Veganes Sommerfest
  • Holi-Running-Dinner, Vegetarische Koch-Aktion,
    BUND-Jugend M-V

2012 konnten wir der BUND-Jugend bei der  Durchführung des Jugendaktionskongresses „Vielfalt im Kopf – Fairplay im Topf“ helfen. Jérôme Eckmeier hat den Kongress vegan bekocht, es gab Workshops und eine Podiumsdiskussion zu vegetarisch-veganen Themen. Weitere Informationen sind auf der Webseite www.jugendaktionskongress.de zu finden.

Sehr gerne haben wir das „cook-up-Projekt“ von unique planet e. V. aus Hannover gefördert. Es bietet praktische Kochtage für Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren an, die biologisch, fair und vegan ausgerichtet sind und die die Inhalte auch theoretisch reflektieren. U.a. wurde auch ein Handbuch erstellt, was anderen Multiplikatoren die Möglichkeit gibt, die Kochtage selbst durchzuführen. Das Projekt ist über die Webseite www.unique-planet.de zu erreichen.

„Jena im Wandel e. V.“ hat sich die pfiffige
Sommer-Aktion „Veganes Frühstück mit Musik“ ausgedacht, eine Mischung aus einem attraktivem Frühstück, Hintergrundinformationen und Musik. Die Umsetzung dieser interessanten Idee haben wir sehr gerne mit ermöglicht. Die erste Veranstaltung wurde von über 150 Menschen besucht, weitere Frühstücke sind in Planung. Nähere Infos finden Sie unter www.jena-im-wandel.de

Ruby Tuesday e. V. bietet jungen Mädchen im Alter von 12 bis 18 Jahren das „Girls Hip Hop und Rock Camp“ an. Für die Veranstalter gehen die vegan-vegetarische Lebensweise und die Begeisterung junger Mädchen für die Rock-Musik Hand in Hand. Überzeugen Sie sich von dem Projekt auf der Webseite www.rubytuesdaymusic.de. Auch dieser Förderantrag wurde bewilligt.

Ebenso wurde der Jugendumweltkongress 2012 (www.jukss.de) mit dem Angebot von Vegan- und Tierschutzworkshops von der Stiftung gefördert.

Weiterhin haben wir unsere Kooperation mit der Albert-Schweitzer-Stiftung durch die Unterstützung der Stopfleberkampagne fortgesetzt. Siehe dazu die Webseite www.albert-schweitzer-stiftung.de.

Besonders gefreut haben wir uns über die Förderung der Eröffnung des "Vegetarischen Donnerstages in Göttingen", gehört die Stadt doch damit zu den ersten fünfundzwanzig in Deutschland!

Schließlich bewilligte die Stiftung 2012 die Förderanträge für den Tierrechtskongress in Hamburg und des Chimaira AK - Human Animal Studies in Berlin, der sich der Erforschung gesellschaftlicher Mensch-Tier-Verhältnisse verschrieben hat.


2011 hat Vegeterrra Workshops und Kochlehrgange sowie die vegetarische Verpflegung des NAJU-Kongresses „Aufstand – das Jugend-Umwelt-Festival“ gefördert (www.naju-be.de).

Unterstützt wurde weiterhin die Bürgerintiative Donnerstag Veggietag Nürnberg e.V. (www.nuernberg.donnerstag-veggietag.de), der Verein Utopia e.V., der im Rahmen seiner antifaschistischen Bildungs- und Jugendarbeit das Thema „Vegetarische und vegane Lebensweise“ aufgegriffen hat, das Projekt „Lokaler Fleischkonsum – globale Folgen“ des Welthauses Bielefeld, der FÖJ-Umweltkongress 2011 (www.foej-aktiv.de) mit einem Workshops zur vegetarischen Ernährung sowie veganer bzw. vegetarischer Verpflegung,, die Initiative „Veggiday Braunschweig“ und erneut das OBOA- Festival (www.oboa.de).

Besonders gefreut hat die Stiftung, fördernder Partner des im deutschsprachigen Raum ersten sozialwissenschaftlichen Kongress „Fleisch“ an der Universität Hamburg, durchgeführt von der Group Society and Animals Studies (GSA, www.gsa-hamburg.de), zu sein. Ein weiterer Höhepunkt des Förderjahres war Unterstützung der International Animal Rights Conference in Luxemburg (www.ar-conference.com).


2010 wurde die Einrichtung einer Personalstelle bei Allmende e.V. (www.almende.de.vu) mit dem Ziel gefördert, Forschung bezüglich veganer Selbstversorgung (Beispiel Permakultur) zu ermöglichen.

Weiter hat VEGETERRA die Herausgabe der neuen Broschüre „Tierschutz konsequent“ des VEBU (www.vebu.de), einen Vortrag über effektive Medienarbeit für die Tierbefreiungsbewegung in Erfurt, eine vegetarische Indianerfreizeit der BUNDjugend Neubrandenburg im August dieses Jahres und das Klimafestival von „mensa universale“ in Dresden finanziell unterstützt.

Zwei Filmprojekte konnte VEGETERRA mit ermöglichen: „Ein neues Wir – Ökodörfer und ökologische Gemeinschaften in Europa“ von Stefan Wolf (www.neueswir.info) und „MEAT EATs WORLD“ von Marco Keller und Eduard Hoffmann, dessen Produktion im Herbst 2010 begonnen hat und der ab Winter 2011 bundesweit im Kino gezeigt werden soll (www.coreoperation-docmovies.de.vu).

Erneut konnte VEGETERRA den Workshop „Vegetarische und vegane Ernährung“ beim OBOA-Festival (wie bereits auch 2009) im August 2010 von Break Tribe Music e.V. (www.oboa.de) und eine Ausstellung und einen Kochkurs mit Buffet des KIT- Kinder im Theater e.V. fördern (www.theater-der-kleinen-form.de).

Schließlich ist VEGETERRA neben anderen Verbänden weiterhin Partner der „Käfigfrei-Kampagne“ der Albert-Schweitzer-Stiftung (www.albert-schweitzer-stiftung.de).


In 2009 haben wir die BUNDjugend in Brandenburg beim Aktionstag Veganes Grillen am 23. Mai unterstützt.
Erneut hat die Stiftung den Veggie-Street-Day gefördert, der dieses Jahr am am 1. August in Dortmund stattfand.
Die Studentin Randy Mau hat im September mit der Unterstützung von Michael Lemke vom BUND Buxtehude dort ein mehrwöchiges Programm zur Ernährung organisiert. Der Vortrag von Dr. Bernd Wirsam war für uns Anlass, dieses Projekt zu fördern.
Gerne haben wir auch das 11. Oderbruch Open Air Festival vom 14.-15. August unterstützt, da es dort nur vegetarische und vegane Essensstände gab (www.oboa.de).


Im Sommer 2008 fand in Dresden vom 28. Juli bis zum 2. August 100 Jahre nach dem ersten Weltkongress in Dresden und der Gründung der IVU (International Vegetarian Union) der 38. Internationale Vegetarier-Weltkongress statt. Diese Jubiläumsveranstaltung wurde von der Stiftung Vegeterra gefördert. Nähere Informationen finden Sie unter www.welt-vegetarier-kongress-2008.de.


2008 wurde neben dem Weltkongress auch der Veggie-Street-Day in Dortmund (www.veggie-street-day.de) erneut von der Stiftung unterstützt. Weiterhin förderte Vegeterra die Aufführung des Theaterstückes „Vier Hühner auf der Flucht“ für Kinder ab 4 Jahren des „Theaters der kleinen Form“ in Berlin (siehe auch www.theater-der-kleinen-form.de). Ebenfalls 2008 ermöglichte die Stiftung die Erstellung und Präsentation einer Stelltafel zur vegetarischen Ernährung im Rahmen der 12-tägigen Fahrraddemonstration Tour de Natur der Grünen Liga Dresden/Oberes Elbtal e.V. (www.tourdenatur.de).


2007 hat VEGETERRA die Durchführung eines Kongress der NAJU BaWü (Naturschutzjugend Baden-Württemberg) mit veganer Verpflegung und Workshops zum veganen Leben, die überarbeitete Herausgabe der Flugblätter "12 Fragen und Antworten zum Thema Fleisch" und Neuerstellung der Information "Kein Fleisch - aber Fisch?" des VEBU, die Herausgabe einer Selbstdarstellung der "AG Tierethik an der Universität Heidelberg" und eine Verteilaktion der VEBU-Information "Ökologische Folgen des Fleischkonsums" im Großraum Mannheim unterstützt.

Besonders am Herzen lag der Stiftung die Förderung des Projektes "Natürlich Ernähren" für Kinder und Jugendliche mit der Einrichtung einer vegetarischen Gartenkochschule von JANUN e.V. in Hannover (siehe auch www.janun-hannover.de, www.der-ideenhof.de) sowie die finanzielle Absicherung der Durchführung des zweiten vegetarischen Straßenfestes "Veggie-Street-Day" am 4. August in Dortmund (siehe dazu www.veggie-street-day.de).

VEGETERRA vergibt den von der Dr.Baumann Cosmetic GmbH und der Dr.med Henrich GmbH gestifteten "Vegetarischen Kinder- und Jugendpreis" (KIJU) und einmal jährlich in Kooperation mit dem VEBU und dem Internatmagazin vegetarisch-einkaufen.de den Vegetarischen Trendpreis (VEP) an besonders attraktive und innovative vegetarische Produkte.

In Vorbereitung ist die Vergabe des Magnus-Schwantje-Gedächtnispreises für junge Wissenschaftler/innen, insbesondere auch Schüler/innen und Studierende, die sich theoretisch oder praktisch für die Rechte der Tiere eingesetzt oder Forschungen zur Geschichte der Tierrechtsidee durchgeführt haben.

Die Stiftung hat bisher eine Ausgabe der bio-veganen Landbau-Zeitung „Regenwurm” und die Herausgabe der Flugblätter „100% vegan” und „12 Fragen und Antworten zum Thema Fleisch” unterstützt.

Im Jahr 2006 förderte die Stiftung ein Benefizkonzert der VEBU-Regionalgruppe Lichtenfels im Mai, die Vorlesungsreihe zum Thema Tierrechte an der Universität Heidelberg (www.vorlesungen-tierrechte.de), die Herausgabe eines neues Flugblattes des VEBU zum Thema „Fische” sowie den vegetarischen Kindergarten Waldwichtel Bedburg e.V.

Ebenfalls seit 2006 fördert VEGETERRA den Aufbau des neuen Jugendprojektes des VEBU, „veju“ (Vegetarische Jugend, www.vebu.de), das jungen Menschen ein Angebot für Kontakte und auch zum Engagement für die vegetarische Lebensweise machen will.